Detaillistenverband Kanton Luzern (DVL)
Burgerstrasse 17 – Postfach 2567 – 6002 Luzern
Tel. 041 210 15 30 – Fax 041 210 53 83
info@dvl-luzern.ch

Effiziente Detailhandelspolitik...

dank Initiativ- und Referundumsfähigkeit!

Der ehemalige Präsident des Detaillistenverbandes Kanton Luzern DVL, Bruno Richli meldet sich zu Wort:


 "In unserer Referendumsdemokratie ist die Fähigkeit, innert den gesetzlichen Fristen die geforderten Unterschriftenzahlen für Referenden und Initiativen zu bringen, ein wesentliches Kriterium für die Konfliktfähigkeit einer Organisation. Die Politwissenschaft sagt, dass solche Organisationen und Parteien wesentliche Teamplayer in der Politik sind. Sie werden von den politischen Behörden wahrgenommen und werden frühzeitig in die politischen Entscheidungsprozesse eingebunden. Es ist deshalb ein grosses Ziel der Parteien und Verbände dies zu erreichen.

 

Die Initiativ- und Referendumsfähigkeit ist jedoch nicht zum Nulltarif zu erlangen. Sie muss meist durch jahrelanges seriöses Engagement und natürlich ebenso durch eine qualifizierte, ausgewogene und konstante Öffentlichkeitsarbeit aufgebaut werden. Dazu ist letztlich auch eine solide Finanzbasis eine Grundvoraussetzung, damit die Aktionsfreiheit jederzeit gewährleistet ist.

Wenn ich als ehemaliger Präsident des DVL in den Jahresbericht 2014 schaue, dann stelle ich einmal mehr mit Freude fest, dass unter der Leitung des geschäftsführenden Präsidenten, Heinz Bossert, genau mit dem beschriebenen Engagement professionell und mit einem gesunden Selbstvertrauen gearbeitet wird.

Gerade aktuell läuft eine breit angelegte, grosse Charmeoffensive für den KMU-Detailhandel, welche mit einer bestens vorbereiteten Medienkonferenz lanciert wurde, und die dank der dosierten Medienpräsenz in die Geschichte eingehen wird.

Ein Rückblick in die Vergangenheit zeigt, dass seit der Gründung des DVL vor 112 Jahren unter total unterschiedlichen Vorzeichen immer glaubwürdig für den KMU-Detailhandel gekämpft wurde und dass immer wieder die richtigen Weichen gestellt wurden; sei es die Einführung des Luzerner Treuebon als Kundenbindungsmittel, sei es die Schaffung von schlankeren, effizienteren Verbandsstrukturen, sei es die mustergültige Website oder seien es die laufenden Optimierungen der Geschäftsliegenschaft, die heute ein wichtiger Pfeiler im Finanzfundament des Verbandes sind.

Dank diesem grossen Einsatz hat sich der DVL das politisch äusserst wichtige Privileg erarbeitet und er hat es geschafft, dass er initiativ- und referendumsfähig ist. Der DVL hat aber nicht nur Referenden ergriffen oder eine Initiative lanciert, sondern er hat diese auch immer gewonnen!

Ich erinnere an die Verhinderung des Projektes „Waldstätterpark“ 1995 dank der vom DVL federführend zustande gekommenen Petition mit 8'000 Unterschriften. Nachfolgend wurde die Reduktion der Ladenfläche um fast die Hälfte des Nachfolgeprojektes „Pilatusmarkt“ aufgrund unseres Referendums gegen die Revision des Teilrichtplanes des Kantons Luzern mit 6'000 beglaubigten Unterschriften (statt mind.3'000) erreicht. Die Abstimmung wurde mit 63,7% gewonnen.

Ich erinnere an die eigene Initiative „Einkaufen vor Ort – Grosszentren mit Mass“. Diese konnte der DVL zurückziehen, da die gestellten Forderungen im zwischenzeitlich revidierten Baugesetz auf Druck dieser Initiative berücksichtigt wurden.

Ebenso hat der DVL mit politischem Lobbying die Flächen-Beschränkung der Tankstellenshops erwirkt und schlussendlich wurde bis jetzt erfolgreich gegen Liberalisierungen der Ladenöffnungszeiten gekämpft (2006 und letztmals 2012) und dies jeweils einmal mehr gegen die Allianz der grossen Parteien und Verbände.

Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass der Erfolg des DVL in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird und dass Heinz Bossert regelmässig zu verschiedensten Themen für Statements angefragt wird. Seine Meinung ist gefragt und seine fundierten Fachkenntnisse haben grosses Gewicht.

Es ist wichtig, dass der DVL auch in Zukunft, wenn nötig gegen den Mainstream, jederzeit für seine Mitglieder da ist und ihre Anliegen als zuverlässigen Partner nach aussen vertritt, denn seine Initiativ- und Referendumsfähigkeit sind der beste Beweis dafür, dass es im Kanton Luzern eine unabhängige und aktive KMU-Detailhandelsorganisation braucht".

Ehrenmitglied Bruno Richli, Eich | DVL-Präsident 1991 - 2003

 

Für seine grossen Verdienste um den Detaillistenverband Kanton Luzern DVL ernannte die Generalversammlung des DVL im 2003 Bruno Richli, Eich, zum Ehrenmitglied des Dachverbandes.
Die Generalversammlung des Detaillistenverbandes Kanton Luzern DVL ernannte
Bruno Richli, Eich, bei seiner Amtsübergabe im 2003, aufgrund seiner 12jährigen,
grossen Verdienste um den DVL, zum Ehrenmitglied des KMU-Dachverbandes. 

 

  • Erstellt: 27.07.15

NEWS

  • Längere Ladenöffnungszeiten

  • Bildgalerie 116. GV des DVL in Sempach

    Bildgalerie 116. GV des DVL in Sempach

    Wirtshaus zur Schlacht, Sempach, vom Mittwoch, 12. Juni 2019: Die 116. Generalversammlung des DVL stand im Zeichen eines Generationenwechsels....

    Weiterlesen

  • DVL & Sozialpartner mit RLG-Kompromiss

    DVL & Sozialpartner mit RLG-Kompromiss

    Das Gros der Parteien und Verbände will etwas längere Öffnungszeiten. Das genügt der City-Vereinigung Luzern und dem städtischen...

    Weiterlesen

  • Martina Stutz-Aregger neue DVL-Präsidentin

    Martina Stutz-Aregger neue DVL-Präsidentin

    Die 116. ordentliche GV des DVL stand im Zeichen eines Generationenwechsels. Der geschäftsführende Präsident Heinz Bossert trat nach 37...

    Weiterlesen